Percy Jackson - Diebe im Olymp



Genre
Regie
Schauspieler
  • Steve Coogan
  • Sean Bean
  • Pierce Brosnan
  • Uma Thurman
  • Logan Lerman
  • Rosario Dawson
  • Kevin McKidd

Percy Jackson - Diebe im Olymp: Der zwölfjährige Percy Jackson lebt in New York und ist nicht gerade ein unkomplizierter Junge – in den letzten sechs Jahren ist er regelmäßig einmal im Jahr von der Schule geflogen und dass er seinem Vater noch nie begegnet ist, nagt auch an ihm.

Als er dann zusammen mit seiner Klasse einen Schulausflug macht, verwandelt sich seine Klassenlehrerein plötzlich in eine stinkende Furie und greift ihn an. Als er dann flüchtet macht ihm auch noch ein aufmüpfiger Minotaurus das Leben schwer. Als er dann mehr oder weniger durch Zufall im Camp der Halbblütler landet, trifft er dort auf die Kinder der Götter und er erfährt, dass auch er der Sohn eines Gottes ist und einige Aufgaben auf ihn warten.

Externe Rezensionen zu Percy Jackson - Diebe im Olymp

Rezension: Amazon.de
7 / 10 Punkte (67 Stimmen)
Rezension: OFDb.de
6,2 / 10 Punkte (145 Stimmen)
Rezension: IMDb.de
5,8 / 10 Punkte (21,105 Stimmen)

Kommentare zu Percy Jackson - Diebe im Olymp

MadHatter schrieb am 15.08.2011

Nun, was soll man schon zu einem Film sagen, bei dem die beste schauspielerische Leistung an Uma Thurmans abgeschlagenen Kopf geht?
Vergessen wir mal, dass der Film als hole Schale auf der Harry Potter-Erfolgswelle mitschwimmen will und betrachten wir ihn als das, was er ist: Ein leeres Hollywoodmachwerk ohne Seele, ohne echte Figuren, mit vorhersehbarer Handlung und Logiklücken, durch die man einen Panzer fahren könnte.

Wieso glaubt Zeus, dass ausgerechnet der Halbgott den Herscherblitz gestohlen hat, der niemals Kontakt zum Olymp gehabt hatte? Woher kommt das "Ultimatum", dass er seine Mutter aus dem Hades retten und den Blitz bis zur Sommersonnenwende zurückbringen soll? Keiner der Götter, besonders Zeus, scheint erpicht auf einen Krieg zu sein, wer zwingt sie also dazu? Und warum ist die Mutter ein Teil von diesem unnsinnigen Zeitdruck, wenn ihre Wieberbelebung doch kein Stück dazu beiträgt diesen ebenso unsinnigen Krieg zu verhindern?
Man hat die ganze Zeit das Gefühl, dass der "Konflikt" vom Film sich mit ein wenig Sachverstand innerhalb von 5 Minuten klären lässt. Und was soll man sagen? Exakt das passiert auch am Ende vom Film. Selten hab ich einen Film gesehen, der einem so offen ins Gesicht sagt, dass man gerade seine Zeit im Kino verschwendet hat.

Percy Jackson ertrinkt in seiner Mittelmäßigkeit als Film sozusagen, denn das Drehbuch ist einfach nur halbherzig und faul zusammengestellt worden, die Cinematographie ist uninspiriert und die sonst solchen Filmen anhänglichen "tollen Computereffekte" sind langweilig und weisen keinerlei kreative Eigenleistung auf. Lediglich der ungewollte Humor der dilettantischen Plotwenden können für ein wenig Unterhaltsamkeit sorgen (der Gestank des Vaters des Protagonist wird z.B. mit vollem Ernst als Plotpunkt verkauft), aber das ist's am Ende nicht wert.

Fazit: Einfach ignorieren und hoffen, dass kein zweiter Teil kommt.


Bilder von Percy Jackson - Diebe im Olymp

Bisher ist leider kein Bild vorhanden!