Robert De Niro

Der zweimal mit dem Oscar ausgezeichnete Schauspieler, Regisseur und Produzent Robert De Niro wurde 1943 in eine New Yorker Künstlerfamilie irisch-italienischer Abstammung geboren. Er spielte in zahlreichen Filmen mit, die oft die Mafia oder das organisierte Verbrechen zum Thema hatten, und gilt als einer der besten, zeitgenössischen Charakterdarsteller Hollywoods.

De Niros Karriere begann auf den Bühnen kleiner Theater, wo er im Alter von 16 Jahren das erste Mal auch für seine Arbeit bezahlt wurde. 1963 tat er den Schritt vor die Kamera, und auch wenn diese in seinem ersten Film The Wedding Party bereits von Brian De Palma dirigiert wurde, so dauerte es doch noch weitere zehn Jahre bis zum richtigen Durchbruch, der mit der Darstellung eines sterbenden Baseballspielers in Bang the Drum Slowly gelang.

Im selben Jahr begann mit dem Film Hexenkessel auch die Zusammenarbeit mit Martin Scorsese, für den De Niro insgesamt acht Mal vor der Kamera stand, unter anderem in Taxi Driver , Good Fellas – Drei Jahrzehnte der Mafia und Casino. Seinen ersten Oscar erhielt De Niro bereits im Jahr 1974 als bester Nebendarsteller in Francis Ford Coppolas Epos Der Pate II, der Zweite, dann als bester Hauptdarsteller, folgte sechs Jahre später unter der Regie von Martin Scorsese in Wie ein wilder Stier. Ebenfalls legendär ist der Thriller Heat, in dem sich Robert De Niro mit Al Pacino ein famoses Duell der Schauspielkunst lieferte.

Neben diesen Epen, Dramen und einigen Thrillern, trat er in Reine Nervensache und Meine Braut, ihr Vater und ich auch in sehr erfolgreichen Komödien in Erscheinung. Weniger erfolgreich war hingegen sein letzter Ausflug in die Regie, da The Good Shepherd - Der gute Hirte trotz einer erstklassigen Besetzung gerade die Produktionskosten einspielte.
Dieser Text steht unter der Lizenz Creative Commons BY-SA. Der Text kann unter Angabe des Autors und zu gleichen Bedingungen bearbeitet und verbreitet werden (Zusammenfassung).

Kommentare zu Robert De Niro

marci-marc schrieb am 26.03.2009

steht wohl ausser frage wie brilliant er ist.
und er steht bei mir ebenso auf meiner all-time-fav's liste.

aber meiner meinung nach, ist er u.a. so beliebt, weil er einen der genialsten synchronsprecher hat dens gibt. denn ohne christian brückner (der verdammt nahe an seine richtige stimme rankommt), wär er nur halb so erfolgreich, im deutschsprachigen raum.
hierzu möcht ich jeden dens interessiert, die christian brückner bei zimmer frei folge an herz legen.

muddismoppel schrieb am 26.03.2009

daumen hoch! christian brückner ist wirklich großartig. eine der besten synchronstimmen, die wir haben. zwar irgendwie voll durch den wind der gute mann, aber die stimme ist einzigartig fantastisch! wer macht den synchronstimmen-thread auf? :D

gruß

Tyler-Durden schrieb am 31.07.2009

So gut die Syncro von ihm ist ans Original kommt sie niemals ran.

Wenn ich da nur an Taxi Driver denke läufts mir schon eiskalt den rücken runter